Gesundheit im Wechsel mit Leiden und Schmerzen!

Gesundheit im Wechsel mit Leiden und Schmerzen!
Leiden und Schmerzen erleben alle Menschen, das Leid der Menschen hat viele Gesichter Das Leid, was der Mensch selber hervor bringt, ist das größte Leid.

Eine gesundheitliche Prävention abzulehnen, erzeugt immer Leid in den verschiedenen Lebenssituationen. Das Leid nimmt seinen Lauf, wenn der Mensch sein Leben, seinen Körper ignoriert, die Augen verschließt und so tut, es geht mich nichts an.
Ohne Rücksicht auf Stand, Bildung, Abstammung oder Lebensalter Menschen ohne Schmerzen und Leid gibt es nicht, es wird kommen, wenn der Mensch sein geschenktes Leben dem körperlichen Missbrauch zur Verfügung stellt.

Falsche Ernährung, fehlende Bewegung, kaum Entspannung, Drogen wie Alkohol und Medikamente, es lässt sich beliebig fortsetzen, wie Rauchen und Therapien ignoriert werden und die Warnzeichen einer beginnenden Erkrankung nicht wahr genommen wird.
Männer sind Muffel, das ist auch der körperlicher Unterschied von Mann und Frau.

Damit fehlt oft die Sensibilität des Mannes zu seinem Körper, Psyche, Körper und Geist stehen nicht im Einklang eines gesunden, biographischen Lebensinhaltes.

Wir wissen als Präventologen heute, dass Millionen Menschen infolge verkehrten Denkens und falscher Vorstellungen oft körperlich leiden und scheitern. Furcht und Sorge, Selbstsucht und Lieblosigkeit, Hass, Friedlosigkeit, Finanzgier, Wohlstands- und Konsumwünsche klaffen in ihrer tatsächlichen Erfüllung weit auseinander, dazu manche andere Negative erzeugen ungute Gedanken und gestörte Gefühle, die direkt Leiden oder indirekt Leiden hervorrufen, mit denen dann die Kranken sich abquälen müssen. Wir befinden uns heute in einer Risikogesellschaft und sind als Einzelkämpfer oft nicht vorbereitet, optimale Lösungen zu erkennen. Wir können oft nicht trennen -wichtig oder unwichtig-.
Das schafft negative Impulse und verhindert eine gesunde Entwicklung Wir brauchen neue Antworten und das Gefühl einer Gemeinschaft, wo Verständnis und Akzeptanz herrscht.
Ohne eine gesellschaftliche Transparenz, ohne Mut und Geduld, werden die gesellschaftlichen, gestörten Ursachen( Finanz-, Gesundheits- und Glaubenskrise), unsere Symptomen der seelischen, der körperlichen und des physischen Wohlbefindens auf Dauer gestört bleiben!

Ich frage mich, als zukünftiger Präventologe, wie geschieht gesundes Leben im Alter, wenn wir unsere Schöpfung des Lebens der Biographie eines ungesunden Lebens, derart zum Fraß, auf Kosten der Gesundheit vorwerfen,
Das unsere Medizin nur der Erhaltung unseres Lebens, mit gestörter Lebensqualität und eines unruhigen Lebensablaufes kennen und reparieren
Wir brauchen neue Umbrüche und Aufbrüche, mit dem klaren Inhalt, es ist ein Prozess der Zusammenarbeit aller sozialen Kompetenzen.
Viel Arbeit, viel Freude, wenn es sich gut entwickelt und den Mut haben, diesen Schritt in einem langsamen, ANHALTENDEN Prozess zu gehen!

Willi Löhr, den 10.06.2012