Schlüssel des Lebens


Eine Vielzahl von „sozialen Kompetenzen“ die von Menschen gewünscht werden.
Brauchen wir hier eine gesundheitliche Prävention mit sozialer Kompetenz für die Zukunft?


„Wichtiger Hinweis“! Bitte beachten!
„Soziale Kompetenzen“ sind vielseitig und können in der gesundheitlichen Prävention schon zur Vorbeugung dienen. Entwickelte, entstandene Krankheitsbilder/Symptome sind nur vom Arzt, Facharzt oder Therapeuten zu behandeln und sind in den „sozialen Kompetenzen“ nicht als Therapie vorgesehen. Grundsätzlich haben wir nur soziale Beratungen und gesundheitliche Prävention (Verhütung und Abwehr) zu vermitteln.
Krankheitsbilder/Symptome gehören in den Händen von medizinischen Fachberatern, wie Ärzte, Psychologen, Apotheker und Fachpersonal in der Medizin!

Autor Willi Löhr